Wirtschaft

Betriebsrat attackiert Vorstände

BMW
BMW

BMW-Betriebsratschef Manfred Schoch geht mit den Bossen der Autokonzerne hart ins Gericht. Sein Vorwurf: Man tue zu wenig für die Batterieproduktion.

von: Roland Scharf

In einem Interview mit der Wirtschaftswoche rechnet BMW-Betriebsratschef mit den Managern der deutschen Autoindustrie gnadenlos ab. Für ihn sei man nämlich kein Unternehmer, sondern eher ein Unterlasser, wenn man sich jetzt nicht um die Batteriezellproduktion kümmere. "Ich habe mich kürzlich mit dem Chef von CATL getroffen", erzählt Schoch. "Dieser chinesische Batterieproduzent baut in Erfurt ein Batteriezellwerk. Er kriegt es hin, in Deutschland Batterien zu fertigen, trotz höherer Stromkosten und Löhne. Unsere obersten Manager, die Herren Dieter Zetsche (Daimler), Harald Krüger (BMW) und Herbert Diess (VW) aber sagen, sie kriegen es nicht hin." Schochs radikale Schlussfolgerung: Offenbar sind chinesische Manager besser als deren deutschen Kollegen.

Gleichzeitig räumt er zwar ein, dass es natürlich auch etwas Mut erfordere, in diesen schwierigen Markt einzusteigen. Dennoch muss man jetzt investieren, um auch technologisch an der Spitze zu bleiben. Der Grund für Schochs Vorwürfe liegen auf der Hand: Mehrere Spitzenmanager drohen, tausende Arbeitsplätze abzubauen, die aufgrund der Elektromobilität nicht mehr gebraucht werden.


Per Gesetz müssen Autohersteller Energieträger nach ihrer Nutzung im Auto zurücknehmen – doch was damit tun? Audi hat da eine clevere Idee.

Weiterlesen

Auch künftig den globalen Energiebedarf zu decken, wird eine große Herausforderung. Und das aus vielerlei Hinsicht.

Weiterlesen

Alle Formen des Autoausborgens, zusammengefasst im Smartphone – das ist die Idee hinter dem neuen Carsharing-Modell des bayerischen Autovermieters.

Weiterlesen

Der Seat Minimó mag auf den ersten Blick an den Renault Twizzy erinnern. Das Konzept hinter dieser Studie möchte die urbane und die E-Mobilität aber...

Weiterlesen

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona präsentieren die Bayern ihr neuesten Bedienkonzept mit dem selbsterklärenden Namen Natural Interaction. Was...

Weiterlesen

Die große Nachfrage nach LNG ist zwar eine gute Botschaft für die Erfüllung der Klimaziele. Gleichzeitig gibt es aber erste Anzeichen von Engpässen.

Weiterlesen

Weil der mächtige Consumer Reports seine Empfehlung für den Model 3 zurückgezogen hat, fielen die Aktienkurse von Tesla empfindlich. Was ist da schon...

Weiterlesen

VW gibt einen ersten Ausblick auf den überarbeiteten Multivan, der digitaler und auf Wunsch sogar vollelektrisch daher kommt.

Weiterlesen

Wer sagt, dass Autos nur auf Autobahnen autonom fahren dürfen? Ein Pilotversuch von Porsche testet nun den Einsatz dieser Technik im Servicebereich.

Weiterlesen

Jetzt ist es offiziell: Mit den österreichischen Überstellungskennzeichen darf nun auch in Ungarn völlig legal gefahren werden.

Weiterlesen

Neue Studien belegen, dass Erdgas helfen kann, den Güterverkehr deutlich sauberer zu machen. Die Frage ist nur: Warum kommt man erst jetzt darauf?

Weiterlesen

Eine kleine Firma aus England baut den klassischen Mini auf E-Antrieb um. Das ergibt ein erstaunlich harmonisches Paket.

Weiterlesen

VW Nutzfahrzeuge konnte einen der ersten Radarmesswagen auffinden. Seine Technik ist antiquiert. Vom Prinzip arbeitet sein System aber genau so wie...

Weiterlesen

Der Mineralölkonzern Shell baut sein Angebot bei erneuerbaren Energien weiter aus und übernimmt die sonnen Gruppe.

Weiterlesen

Mit John Haynes verlässt uns ein echter Autoenthusiast und Begründer der modernen Reparaturanleitungen zugleich. Wir blicken zurück auf ein Leben wie...

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten