Swind
Swind

Elektromobilität

Der alte Mini wird elektrisch

Eine kleine Firma aus England baut den klassischen Mini auf E-Antrieb um. Das ergibt ein erstaunlich harmonisches Paket.

von: Roland Scharf

Wir wollen jetzt wirklich nichts herbeibeschwören und behaupten, dass die Umrüstung auf Elektroantrieb die einzige Möglichkeit ist, um in Zukunft mit Oldtimern noch unterwegs sein zu dürfen. Aber gerade im Falle des Mini hat diese Idee schon einen ganz speziellen Reiz. Als prädestiniertes Stadtauto passt der leise und kraftvolle Antrieb einfach perfekt dazu. Genau das dachte sich auch die Firma Swind aus England und rüstet nun 100 Exemplare entsprechend um.

Das eigentlich kuriose an der Sache ist aber nicht, dass sich jemand an diesen Umbau wagt. Sondern dass die Muttergesellschaft Swindon Powertrain ansonsten bekannt ist für ihre leistungsstarken Benzinmotoren, die unter anderem in der britischen Tourenwagenmeisterschaft zum Einsatz kommt.

Jedenfalls bekommt der Urvater aller modernen Kleinwagen pünktlich zum sechzigsten Geburtstag mit diesem Technik-Update auch gleich ein kräftiges Leistungs-Update. Mit 109 PS ist er um mehr als 20 PS stärker als er es ab Werk jemals war. Auf 100 km/h beschleunigt der E Classic Mini in 9,2 Sekunden und bei 130 km/h wird im Sinne der Effizienz automatisch abgeregelt - aber schneller darf man ja eh nicht fahren. Reichweite? 200 Kilometer, was angesichts des 24 kWh großen Akkus durchaus realistisch erscheint.

Wird mittels Typ-2-Stecker geladen, ist der Stromspeicher in vier Stunden wieder komplett befüllt, verspricht Swind, und außerdem gibt es ja noch eine Schnellade-Möglichkeit und ein wenig Energie holt sich der Brite mittels Rekuperation ja auch zurück. Dem nicht genug, ändert sich am Leergewicht praktisch nichts. Nur dass die Gewichtsverteilung mit 57:43 nun deutlich besser ist als beim Original (68:32). Und da den Kraftstofftank ja auch keiner benötigt, vergrößert sich auch der Kofferraum auf 200 Liter.

Klingt alles super, oder? Absolut, zumal auch Features wie USB-Slots und sogar Sitzheizung serienmäßig an Bord sind. Dennoch ist der Preis von 90.000 Euro natürlich ganz schön deftig. Aber wer exklusiv unterwegs sein möchte, musste schon immer etwas tiefer in die Tasche langen.

Ob der Swind-Mini bei uns eine Chance auf Straßenzulassung hätte? Eine Anfrage bei Verkehrsministerium wäre die Sache allemal Wert.


Die UNITI expo, die europäische Leitmesse der Tankstellen- und Carwash-Branche und die Onexpo Nacional, A. C., der größte Verband der mexikanischen…

Weiterlesen
Audi

Per Gesetz müssen Autohersteller Energieträger nach ihrer Nutzung im Auto zurücknehmen – doch was damit tun? Audi hat da eine clevere Idee.

Weiterlesen
BP

Auch künftig den globalen Energiebedarf zu decken, wird eine große Herausforderung. Und das aus vielerlei Hinsicht.

Weiterlesen
Sixt

Alle Formen des Autoausborgens, zusammengefasst im Smartphone – das ist die Idee hinter dem neuen Carsharing-Modell des bayerischen Autovermieters.

Weiterlesen
Seat

Der Seat Minimó mag auf den ersten Blick an den Renault Twizzy erinnern. Das Konzept hinter dieser Studie möchte die urbane und die E-Mobilität aber…

Weiterlesen
BMW

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona präsentieren die Bayern ihr neuesten Bedienkonzept mit dem selbsterklärenden Namen Natural Interaction. Was…

Weiterlesen
Shell

Die große Nachfrage nach LNG ist zwar eine gute Botschaft für die Erfüllung der Klimaziele. Gleichzeitig gibt es aber erste Anzeichen von Engpässen.

Weiterlesen
Tesla

Weil der mächtige Consumer Reports seine Empfehlung für den Model 3 zurückgezogen hat, fielen die Aktienkurse von Tesla empfindlich. Was ist da schon…

Weiterlesen
VW

VW gibt einen ersten Ausblick auf den überarbeiteten Multivan, der digitaler und auf Wunsch sogar vollelektrisch daher kommt.

Weiterlesen
Porsche

Wer sagt, dass Autos nur auf Autobahnen autonom fahren dürfen? Ein Pilotversuch von Porsche testet nun den Einsatz dieser Technik im Servicebereich.

Weiterlesen
Shell

Neue Studien belegen, dass Erdgas helfen kann, den Güterverkehr deutlich sauberer zu machen. Die Frage ist nur: Warum kommt man erst jetzt darauf?

Weiterlesen
VW

VW Nutzfahrzeuge konnte einen der ersten Radarmesswagen auffinden. Seine Technik ist antiquiert. Vom Prinzip arbeitet sein System aber genau so wie…

Weiterlesen
sonnen

Der Mineralölkonzern Shell baut sein Angebot bei erneuerbaren Energien weiter aus und übernimmt die sonnen Gruppe.

Weiterlesen
Austin

Mit John Haynes verlässt uns ein echter Autoenthusiast und Begründer der modernen Reparaturanleitungen zugleich. Wir blicken zurück auf ein Leben wie…

Weiterlesen
pixabay/Thilo Becker

Es mag paradox klingen, aber in Wien sind rund 30 Prozent der Stellflächen in Parkgaragen unbenutzt. Die Gründe dafür sind vielfältig.

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten